Erstes Viertel mit dem 'Lunar X' Erstes Viertel & 'Lunar X'
Kommentar: Bei einem Mondalter von etwa 7 Tagen kann das "Lunar X" in der Südhälfte des Mondes beobachtet werden. Dabei formen Licht und Schatten (Clair-Obscur-Effekt) ein 'X' an den Rändern der Krater Blanchinus, La Caille und Purbach.

Andere auffällige Merkmale: Der Terminator enthüllt gerade Montes Caucasus, das markante Gebirge zwischen Mare Serenitatis und dem noch im Dunklen liegenden Mare Imbrium. Auch das Nordende des Montes Apenninus ist zu sehen. Nördlich davon dominieren die beiden Krater Aristoteles und Eudoxus das Bild. Knapp südlich des Mondäquators tauchen die Wallebenen Hipparchus und Albategnius auf.

Dieses Mosaik besteht aus 19 Einzelbilder, die ich mit der Grasshopper 3 am TEC 160ED Apo unter Verwendung eines Rotfilters gewonnen habe. Für jedes dieser Bilder wurde ein Video mit 1500 Frames in AutoStakkert! 3 verarbeitet. Die Verwendungsrate betrug 20%. Die Farbdaten habe ich mit der Canon EOS 5D Mk IV aufgenommen und in Photoshop mit dem Mosaik kombiniert. Zur Schärfung kamen die Deconvolution und der iterative Gauss-Filter in Fitswork zum Einsatz. Ansonsten keine weitere Bearbeitung.