SkyTrip.de

Die Astronomie-Seiten von Mario Weigand

[ Mond-Archiv ]

Mare Crisium

Krater-Portrait
Selenogr. Koordinaten[ 17,0N ; 59,0E ]
Durchmesser620 km x 570 km
Höhe-
Karte im Rükl-Mondatlas27 Plutarch
Optimale Beobachtungszeit3 Tage n. Neumond
2 Tag n. Vollmond

Mare Crisium (Meer der Gefahren) ist ein rundes Mondmeer nordöstlich des Mare Tranquillitatis.

Von der Erde aus gesehen steht das Becken immer am östlichen Rand der Mondscheibe und so sehen wir es stets relativ stark perspektivisch verzerrt. Dadurch hat man den Eindruck es sei oval, in Nord-Süd-Richtung elongiert. Mare Crisium ist allerdings fast kreisrund. Tatsächlich ist sogar das Gegenteil der Fall: mit 620 km x 570 km ist es sogar leicht in Ost-West-Richtung elongiert.

Promontorium Agarum.
Bei hohem Sonnenstand erscheint sein Boden glatt. Ein niedriger Sonnenstand enthüllt allerdings einige Lavarücken (Dorsum Oppel, Dorsa Tetyaev, Dorsa Harker & Dorsum Termier). Unter der richtigen Beleuchtung liefert das Relief des Ringwalls einen spektakulären Anblick!

Erwähnen will ich an dieser Stelle vor allem Pomontorium Agarum, ein "Kap", das im südöstlichen Teil des Mare in das Becken hinein ragt (siehe Bild links). Dort ergibt sich ein äußerst plastischer Anblick. Die Benennung als Promontorium Agarum geht noch auf die Nomenklatur von Johannes Hevelius aus dem Jahr 1643 zurück. Ebenso interessant sind die Gipfel im Norwestlichen Teil um Mare Crisium ρ.

Sehr auffällig bei höherem Sonnenstand ist auch ein Strahlensystem, das einen großen Teil des westlichen Abschnitts überlappt. Es stammt von dem 28 km großen Krater Proclus, der sich etwa 80 bis 90 km westlich von Mare Crisium befindet. Er besitzt einen relativ scharfen, polygonale Rand und ein Tiefe-zu-Durchmesser-Verhältnis von etwa 1:11,7. Sein Ringwall ist im Vergleich zum Durchmesser also sehr hoch – Kopernikus kommt beispielsweise nur auf 1:24,7.

Mare Crisium (13.02.2008)   Rükl 27
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C14 XLT / DMK 31 AF03
Dateigröße: 153 kB bzw. 538 kB
Kommentar: Ein neues Bild des Meeres der Gefahren. Eigentlich ist es ein Ausschnitt des Mondmosaiks vom 13. Februar 2008, allerdings mit besserem Kontrast und um 90° in "Apollo-Perspektive" gedreht.

Mare Crisium (22.04.2007)   Rükl 26/27
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT / DMK 21 BF04
Dateigröße: 153 kB bzw. 542 kB
Kommentar: Ein Portrait des Mare Crisium (Meer der Gefahren) – ein rundes Mondmeer nordöstlich des Mare Tranquillitatis. Sein Durchmesser beträgt rund 605km.

Luftbilder / Aerial views
Luftbild von Mare Crisium (13.02.2008)
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C14 XLT / DMK 31 AF03
Dateigröße: 154 kB bzw. 395 kB
Kommentar: Von der Erde aus gesehen steht das Becken immer am östlichen Rand der Mondscheibe und so sehen wir es stets relativ stark perspektivisch verzerrt. Dadurch hat man den Eindruck es sei oval, in Nord-Süd-Richtung elongiert. Mare Crisium ist allerdings fast kreisrund...

Interessante und weiterführende Links

Literatur-Tipps