SkyTrip.de

Die Astronomie-Seiten von Mario Weigand

[ Mond-Archiv ]

Montes Teneriffe

Krater-Portrait
Selenogr. Koordinaten[ 48,0N ; 13,0W ]
Länge110 km
Höhe1.450 m
Karte im Rükl-Mondatlas11 Le Verrier
Optimale Beobachtungszeit1 Tag n. e. Viertel
Letztes Viertel

Montes Teneriffe ist ein interessant geformtes Gebirge am Nordrand von Mare Imbrium, etwa 80 km südlich von Krater Plato und den Mondalpen. Es wurde nach den Bergen auf Teneriffa benannt.

Neben Montes Teneriffe können in dieser Region noch mehr Gebirge oder Berge gesehen werden, die aus dem lavagefluteten Mare-Boden heraus ragen. Zum einen das ca. 90 km lange längliche Gebirge Montes Recti, ungefähr 60 bis 70 km westlich. Zum anderen gibt es ca. 60 km südöstlich den Berg Mons Pico, der nach dem Pico del Teide auf Teneriffa benannt wurde.

Montes Teneriffe (20.10.2008)   Rükl 11
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C14 XLT / DMK 31 AF03
Dateigröße: 80 kB bzw. 133 kB

Montes Teneriffe ist ein interessant geformtes Gebirge am Nordrand von Mare Imbrium, etwa 80 km südlich von Krater Plato und den Mondalpen. Es wurde nach den Bergen auf Teneriffa benannt.

Montes Teneriffe (05.08.2007)   Rükl 11
Ort: Offenbach am Main
Optik • Kamera: Celestron C14 XLT / DMK 31 AF03
Dateigröße: 99 kB bzw. 180 kB

Miniaturansicht
Montes Teneriffe (20.03.2005)   Rükl 11
Ort: Französische Alpen
Optik • Kamera: Celestron C11 XLT / Philips ToUcam Pro II
Dateigröße: 63 kB bzw. 97 kB

Interessante und weiterführende Links

Literatur-Tipps